„Ich arbeite bereits seit 2001 bei HMS und konnte mich in dieser Zeit von der Software-Ingenieurin bis zur Teamleiterin entwickeln. Unsere Kunden bestätigen meinem Team und mir regelmäßig, dass sie mit uns hochzufrieden sind. Das motiviert und gibt unserer Arbeit einen Sinn.“

Elisabeth Kohm, Teamleiterin und Senior Software-Ingenieurin

Kunden

HMS entwickelt Analysesystem für die Reagenz-Produktion bei Roche Diagnostics

Leistungsfähige automatische Diagnostikgeräte

Roche Diagnostics liefert Produkte und Dienstleistungen zur Prävention, Diagnose und Therapie von Krankheiten für Forscher, Ärzte, Patienten, Krankenhäuser und Labore in der ganzen Welt und ist Weltmarktführer auf dem Gebiet der In-vitro-Diagnostik.

Dazu gehören auch die automatischen Analysesysteme der Elecsys-Reihe für die immunologische Diagnostik, die verwendet werden, um sehr schnell über 80 verschiedene diagnostische Parameter aus Blut- oder anderen Proben von Patienten zu ermitteln. 

Um die erforderliche Genauigkeit zu erreichen, können die verwendeten Reagenzien nicht einfach nach einer festen Rezeptur aus ihren Ausgangsstoffen hergestellt werden, sondern die Konzentrationsverhältnisse müssen bei jeder Produktionscharge empirisch ermittelt und optimiert werden. 

Genaue Messungen durch ein Analysesystem zur In-Prozess-Kontrolle

Bei diesem Vorgang, der „In-Prozess-Kontrolle“ (IPK), werden anhand eines experimentellen Versuchsplans verschiedene Varianten der Reagenzien verglichen und mit varianzanalytischen Verfahren die optimale Konzentration ermittelt.

Roche Diagnostics hat uns mit der Entwicklung einer entsprechenden Software-Lösung beauftragt. Als Basis wurde JMP ausgewählt, ein Werkzeug von SAS zur interaktiven Datenanalyse. Steuerdateien machen das System einfach konfigurierbar. Die JMP-eigene Skriptsprache automatisiert die Abläufe. Die Berechnungssoftware der Elecsys-Geräte wird über Schnittstellen direkt eingebunden. Als Ergebnis liefert JMP druckbare Berichte mit eindeutigen Empfehlungen für die Abmischung der Reagenzien sowie mit Resultaten hinsichtlich der Einhaltung von Prüfkriterien.

Um die Software möglichst gut an die Anforderungen der IPK-Abteilung anzupassen, haben wir dem Kunden mehrere lauffähige Zwischenversionen zur Verfügung gestellt. Automatisierte Unit-Tests prüften jeweils die Softwarequalität.

Sicherer Routinebetrieb und einfache Erweiterbarkeit

Die In-Prozess-Kontrolle kann nun im Routinebetrieb schnell, gut dokumentiert und fehlerfrei für mehr als 80 verschiedene Tests ablaufen und die Berechnungsvorschriften können für neu entwickelte Tests einfach angepasst werden.