BI und regulatorische Anforderungen meistern

Financial Institutions

Bankenspezifische Regelsysteme wie FinRep, Basel III und MaRisk sind den Experten von HMS ebenso vertraut wie neueste Technologien und Methoden zur Analyse von großen Datenmengen. Durch die Synthese dieser Kompetenzen bieten wir Ihnen ein einzigartiges Leistungsspektrum aus einer Hand.

Mit über 30 Jahren Branchenkompetenz im Bankenmarkt entwickelt HMS IT-Systeme für die Analyse unterschiedlichster Unternehmensdaten. Von der Konzeptionsphase bis zur Umsetzung und Übernahme umfassender Betriebsservices unterstützen wir Sie bedarfsgerecht. Das Wichtigste dabei für Sie: Wir verstehen die Anforderungen sowohl der Business- als auch der IT-Seite und übersetzen diese in tragfähige Lösungen von hoher Akzeptanz.

Unsere Services

  • Regelkonforme Business-Intelligence-Systeme
  • SAS-Technologien (SAS Base, Platform, Viya)
  • Microsoft-Technologien (SQL Server, Power BI, Azure)
  • Open Source (Python und R)
  • SAS-Systeme in der Azure Cloud
  • Data Quality Management
  • Migrationsprojekte (z.B. z/OS nach Unix/Linux)
  • Individuelle und standardisierte Schulungen

Weitere Details finden Sie unter IT-Systeme, Business Intelligence und SAS.

Ihr Benefit

Gerüstet sein für die Zukunft

Die Herausforderungen im Finanzsektor nehmen in rasantem Tempo zu. Verschärfte Gesetzgebung, technologischer Innovationsdruck und das Aufkommen von neuen Wettbewerbern mit rein digitalen Geschäftsmodellen zwingen Banken, sich neu aufzustellen. Mit maßgeschneiderten Analyse-Systemen von HMS sichern Sie Ihre Zukunft.

Neue Ertragsquellen erschließen

Verändertes Kundenverhalten und die dauerhafte Niedrigzinsphase entziehen traditionellen Geschäftsmodellen im Bereich Finanzdienstleistungen das Fundament. Erschließen Sie neue Ertragsquellen durch Erkenntnisse aus Ihren Daten.

Datenpotential nutzen

Banken erkennen in dieser Zeit mehr denn je den Wert ihrer Daten und IT-Systeme als elementare Säulen für Geschäftsinnovationen. Denn nur wer seine Kunden und seinen eigenen Unternehmenszustand versteht, kann dauerhaft bestehen in einem hochdynamischen Markt. HMS sorgt für die jederzeit aktuelle Datenbasis und die geeigneten Analyse-Tools.

„Wir arbeiten nicht nur für unsere Kunden, sondern vor allem mit unseren Kunden zusammen.“ Klaus Kepert, HMS Bereichsleiter

Aus der Praxis

HMS bietet umfassende SAS-Trainingspakete für Finanzdienstleister. Neben den notwendigen Grundlagen berücksichtigen diese auch die hochindividuellen Spezifika des Praxiseinsatzes in der täglichen Arbeit. Denn der Besuch einer Standardschulung reicht oftmals nicht aus, wenn es darum geht, SAS-Software in der individuellen Geschäftsumgebung optimal nutzen zu können. Dieser Umstand kommt vor allem dann zum Tragen, wenn regulatorische Vorgaben besondere Anforderungen an die Nutzung von Unternehmensdaten stellen.

Bei HMS arbeiten alle von SAS akkreditierten Trainer auch als Consultants. Dadurch haben sie die Besonderheiten der Bankenbranche stets im Blick und erkennen so die Anforderungen an einen zielgerichteten Wissensaufbau. Wir komplettieren unser weitreichendes Angebot an Standardschulungen um Coachings, deren Individualisierungsgrad flexibel an die Bedürfnisse unserer Kunden angepasst werden kann.

So werden genau die Funktionalitäten geschult, die in der täglichen Praxis notwendig sind. Gerne coachen wir auch auf Basis von Daten aus dem kundeneigenen Bankenumfeld.

Mit der Weiterentwicklung und Modernisierung von SAS-Systemen auf allen Arbeitsebenen hat HMS ein Finanzunternehmen auf den technisch neusten Stand gebracht. Unabhängig von den jeweiligen Betriebssystemen wurde dabei nicht nur die SAS-Umgebung migriert. Auch zentrale Parameter wie Performance, Datenqualität oder regulatorische Anforderungen wurden auf den Prüfstand gestellt und in enger Abstimmung mit dem Kunden optimiert.

Der Hintergrund: BI-Systeme von Finanzdienstleistern, die in bestehende IT-Architekturen eingebettet sind, müssen bisweilen migriert und dabei oftmals neu erfunden werden. Ob es sich nun um neue Betriebssysteme handelt, neue Datenquellen, neue regulatorische Anforderungen oder auch nur eine neue Version der SAS-Software. Das Deployment neuer Software-Pakete, die Anpassung von Berechtigungskonzepten, der Transfer von Daten und letztendlich eine umfassende und nachvollziehbare Dokumentation der Prozesse und Umgebungen – all das begleiten wir von der Konzeptphase bis zur Umsetzung.

 

HMS entwirft Systeme, die einer Vollbank Sicherheit bringen: Sie versorgen die Bank nicht nur konsistent mit den für die Risikoanalysen notwendigen Daten, sie integrieren auch die von den Bankanalysten vorgegebenen Algorithmen zuverlässig in den Rechenkern. Dabei gewährleisten sie einen regelmäßigen und vollständigen Output. Und selbstverständlich verfügen sie über genügend Flexibilität, um sich den vorgegebenen Regularien anzupassen.

Denn nicht erst seit Basel III sind Banken dazu verpflichtet, Risikokapitalkosten verlässlich zu berechnen. Die dazu notwendigen Software-Systeme müssen dabei – neben der exakten Berechnung von Risiken – auch flexibel genug sein, um mit den ständig wechselnden Anforderungen an Vollbanken Schritt halten zu können.

 

 

Für ein Kredithaus hat HMS ein operatives System entwickelt, das Kreditinformationen zuverlässig und konsistent an die Bundesbank übermittelt. Denn es geht um Milliarden: Will eine Bank ihre Kreditlinie erhöhen, ist die Kreditverpfändung an die Deutsche Bundesbank ein probates Mittel. Ein nicht unerheblicher Prozentsatz der verpfändeten Kredite fließt als Kreditlinie zurück zur Bank. Hier ist erhöhte Sicherheit gefragt.

Das technologische Umfeld ist SAS auf dem Großrechner – mächtig, aber auch mächtig komplex. HMS programmiert operative Anwendungen, die neben dem Datenfluss der Kreditinformationen auch Konsistenzprüfungen (Qualität, Abgleich) enthalten und ein übersichtliches Reporting per SAS-Portal ermöglichen.  Das Ergebnis: Ein zuverlässiger Informationstransfer zwischen Bank und Bundesbank.

Für ein fundiertes Unternehmens-Reporting entwickelt HMS maßgeschneiderte Business-Intelligence-Lösungen. Dafür definieren die HMS Experten passgenaue Entwicklungsschritte. Sie führen alle relevanten Daten konsistent zusammen und berücksichtigen dabei die Datenqualität und die Performanz des Datenzugriffs. Die Lösung wird zukunftssicher in die bestehende Systemlandschaft des Kunden integriert. Benutzerfreundliche Ausgaben in Form von Standardreports, Dashboards oder Self-Service-Diensten sind jederzeit abrufbar. Zudem erhalten die Anwender eine umfassende Dokumentation des Systems. All dies geschieht in engem Dialog mit den Projektbeteiligten des Kunden und der eingebundenen Software-Hersteller.

„Es kann nur eine Wahrheit geben“ – diese Feststellung wird im IT-Bereich vor allem dann relevant, wenn Maßzahlen zur Steuerung des Unternehmens erhoben und kommuniziert werden sollen. Jedoch spiegelt das Reporting in der Realität vieler Unternehmen oftmals mehrere Wahrheiten wider. Isolierte Datenströme, manuelle Eingriffe in das Berichtswesen oder unterschiedliche Zeitpunkte des Abzugs von Quelldaten – dies sind nur drei Aspekte aus einer Vielzahl an Argumenten für die unternehmensweiten, zukunftssicheren und konsistenten Business-Intelligence-Systeme von HMS. Dass wir Anwender umfassend schulen, ist für uns ebenso selbstverständlich wie das Angebot, die Lösung fortlaufend zu warten und weiterzuentwickeln.

Darauf können Sie bei HMS bauen

Branchenkompetenz seit 1989

Durch unsere langjährige Erfahrung im Bereich Business Intelligence und Datenanalyse für den Finanzsektor sind wir mit der bankfachlichen Terminologie ebenso vertraut wie mit den branchenspezifischen Prozessen und Abläufen. Sie können sich darauf verlassen, dass wir Sie bedarfsgerecht unterstützen.

State-of-the-Art

… nicht Slave-of-the-Hype: Unsere Experten sind immer auf dem neuesten Stand der Technik und Methodik, ohne jedem Trend hinterherzulaufen. Vielfältige Schulungen und Fortbildungen gewährleisten jederzeit aktuellstes Wissen.

Herstellerunabhängig

Wir kooperieren mit führenden Technologie-Anbietern, geben aber unabhängige Empfehlungen. Denn nur durch eine herstellerunabhängige Herangehensweise können wir Sie bestmöglich beraten. Wir sind offen für den Einsatz unterschiedlichster Lösungen.

Ansprechpartner für den Bereich Financial Institutions

Immer für Sie da!

Klaus Kepert
Bereichsleiter Financial Institutions (Prokurist)
Dipl. Informatiker