„HMS ist ein Unternehmen auf Wachstumskurs. Wir bieten spannende Aufgaben, bei denen jeder sein Talent frei entfalten kann.“

Carlos Schiffauer, Kaufmännischer Leiter

Wissen

Rückblick: Die KSFE 2019 in Berlin (6.-8. März 2019)

Die 23. KSFE zu Gast in Berlin

Vom 7.-8. März 2019 wurden in den Gebäuden der Freien Universität Berlin viele spannende Themen vorgestellt und diskutiert.

Die Schwerpunktthemen in diesem Jahr waren:

  • SAS in Ausbildung, Lehre, Forschung und Entwicklung: Erfahrungen, Vor- und Nachteile
  • Data Science, Machine Learning, Artificial Intelligence, Supervised Learning ...
  • SAS, OR und Optimierung

Auch HMS war wieder mit einem Stand und vielen spannenden Vorträgen vertreten. Selbstverständlich stellen wir Ihnen unsere KSFE-Beiträge wie in den vergangenen Jahren zum Download zur Verfügung:

Donnerstag, 7. März

Zentrale Layout-Steuerung von ODS Grafiken mit ODS Styles

Viele SAS-Anwender haben in den letzten Jahren ihre Grafikprogramme modernisiert, indem sie von SAS/GRAPH auf ODS Graphics umgestellt und/oder ODS Styles eingeführt haben.
Haben Sie das auch vor, oder stecken mittendrin?

  • Wie kann ich eine unternehmensweite Farbskala so definieren, dass ich im Grafikprogramm nur noch "Firmen-Blau" sagen muss, um immer das gleiche Blau zu bekommen?
  • Wie kann ich sicherstellen, dass jede Datenreihe an ein bestimmtes (aber nicht hartcodiertes) Layout gebunden ist, auch wenn sie mal nicht in den Daten auftaucht?
  • Wie kann ich diese Zuordnung wiederverwenden bzw. in Standardmakros verpacken, damit meine Kollegen keine ODS Graphics Experten werden müssen (und ich bei Layout-Änderungen weniger Arbeit habe)?

Im Vortrag werden diese Fragen anhand von konkreten Praxiserfahrungen beantwortet, und Tipps für die Umsetzung im eigenen Arbeitskontext gegeben.

[Beitrags-Download folgt.]

(Johannes Lang, Software-Architekt)

Donnerstag, 7. März

Explorative Datenanalyse mit SAS Visual Analytics unter SAS Viya

Nachdem es auf den KSFEs der letzten Jahre schon mehrfach Beiträge zu SAS Visual Analytics (VA) gab, soll nun die Weiterentwicklung von SAS VA unter SAS Viya vorgestellt werden.

In dieser Demonstration wird SAS VA auf einer virtuellen Maschine in einer Microsoft Azure Cloud betrieben. Die unterschiedlichen Benutzerrollen vom SAS-Administrator bis hin zum reinen Report-Viewer Empfänger) ohne technisches Hintergrundwissen werden beschrieben, wobei der Vortrag primär die Möglichkeiten der Report-Erstellung adressiert. Der entsprechende Workflow vom Einlesen der Daten, über die notwendige Datenaufbereitung bis zum Report-Design soll basierend auf einem großen Datensatz (ca. 4 Millionen Zeilen und 34 Spalten) mit fiktiven Bankdaten demonstriert werden.

Die Beispieldaten beschreiben u.a. Gewinne und Verluste für verschiedene Banken- und Versicherungs-Produkte, die sich verschieden feingliedrig nach Regionen und Zeit aggregieren lassen. Es soll vorgestellt werden, wie diese Daten durch Visualisierung in SAS VA mit Hilfe verschiedener graphischer Objekte explorativ ausgewertet werden können.

Durch individuelle Eingaben des Report-Empfängers werden die interaktiven Reports selbst bei großen zugrundeliegenden Datenmengen in Echtzeit angepasst, sodass sich die gewünschten Zielgrößen schnell und einfach darstellen lassen. Sollen beispielsweise die Umsätze ausgewählter Produkte auf regionale Unterschiede untersucht werden, so kann für die eingangs beschriebenen Daten eine Hierarchie der regionalen Variablen (Stadt<Gebiet<Bundesland<Region) definiert werden, um dann die Umsätze verschieden granular auf einer Landkarte mit Hilfe einer Heat-Map darzustellen und ggf. Unterschiede zu identifizieren. </p>

[Beitrags-Download folgt.]

(Christoph Frank, Data Scientist)

Donnerstag, 7. März

SAS und die Azure Cloud

In den letzten Jahren hat sich viel in der IT bewegt. Einer der größten Umbrüche manifestiert sich im Siegeszug von Cloudanwendungen.

Der Vortrag bringt die Vorteile der Cloud auf den Punkt und gibt eine Einführung, wie man auch eine bestehende SAS Plattform erfolgreich in die Microsoft Azure Cloud migrieren kann, um von den vielen Vorteilen zu profitieren.

Dabei wird praxisnah über die Erfahrungen aus diversen SAS Cloudprojekten und geben einen Überblick zu den relevantesten Themengebieten, wie Ausfallsicherheit, Backup, Verschlüsselung, Firewalls, Sicherheit & Compliance und vieles mehr.

Der zweite Teil des Vortrags befasst sich mit der Frage, wie man smarte Clouddienste sinnvoll in einer SAS Umgebung einsetzen kann -sowohl in der Cloud als auch im Rechenzentrum oder auf einem Arbeitsplatzrechner.

Im Fokus stehen dabei die Anbindung von Cloud-Datenbanken (Database AS A Service Angebote wie Azure SQL Database oder SQL Data Warehouse), der Datenaustausch mit Cloud Big Data Analytics Diensten (v.a. Hadoop & Spark) und die Anbindung von Cloud Storage Angeboten.

[Beitrags-Download folgt.]

(Andreas Menrath, Software-Architekt & Andreas Bachert, Software-Architekt)