Die digitale Transformation anpacken

Enterprise Analytical Systems

Durch die rasante technische Entwicklung ist heute vieles digitalisierbar geworden: Interaktionen mit Kunden, Bewegungen von Gütern, Zustände von technischen Prozessen und vieles mehr. Doch neue, datenbasierte Geschäftsmodelle gibt es nicht von der Stange – sie sind so unverwechselbar wie Ihr Unternehmen selbst.

Wie lässt sich die Datenanalyse gewinnbringend in Geschäftsprozesse einbetten? Wie kommen wir dorthin? Welche Algorithmen brauchen wir? Wie gestalten wir Systeme? Wie halten wir die Regeln zum Datenschutz ein? Es ergibt sich eine Vielzahl individueller Fragestellungen, die nicht mit standardisierten Antworten zu klären sind. Die Experten von HMS beraten Sie umfassend und begleiten Sie vom ersten bis zum letzten Schritt.

Unsere Services

  • Individuelle Workshops als Anschub für Digitalisierungsprojekte
  • Evaluierung digitaler Geschäftsmodelle mittels Rapid Prototyping in der Cloud
  • Beratung, Entwicklung und Betrieb – vom spezialisierten Rechenkern bis zur unternehmensweiten Datenanalyseplattform
  • Migration in die (hybride) Cloud
  • Standardisierte Lösungsansätze nach Best Practices
    • Remote Patient Monitoring
    • Datentreuhandmodell für die Cloud
  • Umsetzung durch neueste Methoden des Software-Engineerings
  • Projektsteuerung nach klassischen und agilen Vorgehensmodellen

Unser Werkzeugkasten

  • Plattformen: Azure Cloud, Hybrid, On Premises Microsoft-Technologien (SQL Server, SharePoint)
  • Datenbanken: u.a. relational, dokumentenorientiert, graphenorientiert, NoSQL
  • Big Data Stores: z.B. DataLakes, Hadoop
  • BI-Technologien: z.B. DWHs, Datenintegration, semantische Modellierung, Reporting
  • Objektorientierte Programmierung, Skriptsprachen, Programmierung in statistischen Programmierumgebungen
  • App- und Webentwicklung
  • Application Lifecycle Management und DevOps
  • Software Craftsmanship und Clean Code

Weitere Details finden Sie unter Expertise Software Engineering.

„Jedes Unternehmen hat eine einzigartige Datenlandschaft. Wir eröffnen Wege, diese gewinnbringend zu bewirtschaften.“ Johannes Schluchter, HMS Bereichsleiter

Aus der Praxis

HMS hat Finanzanalysten eine End-to-End-Lösung an die Hand gegeben, mit deren Hilfe Standardberichte und ad-hoc-Anfragen bequem und hochwertig angefertigt werden können. Der Hintergrund: Regulierungsbehörden für Finanzdienstleister – ebenso wie Forschungsinstitute – streben danach, aus ökonomischen Basisdaten weiterführende Informationen zu generieren. Diese müssen geeignet sein, aussagekräftige Trends zu identifizieren.

Bei der Entwicklung der Lösung waren die analytischen Methoden nur ein Glied in der Kette: Die HMS Experten mussten die dezentral vorliegenden Daten zunächst konsolidieren und die Ergebnisse anwendergerecht aufbereiten. Damit sie die ökonomischen Daten aus unterschiedlichsten Quellen nutzen konnten, entwickelten sie passende Konnektoren, die nicht nur den Datenzugriff, sondern auch die Konvertierung in ein einheitliches Format bewerkstelligen. Eine durchgängige Oberfläche sorgt nun dafür, dass Analysten die zur Verfügung stehenden Methoden (wie z.B. komplexe Zeitreihenanalysen) bequem anwenden können. Der Clou: Ob in tabellarischer, graphischer oder textlicher Form – die Analyseergebnisse können direkt als publizierbare Berichte ausgegeben und dokumentiert werden.

Bereits für eine Reihe von Life-Science-Unternehmen hat HMS analytische Plattformen entwickelt. Diese zeichnen sich durch zentrale Berechtigungs- und Ablagekonzepte sowie eine benutzerfreundliche Oberfläche aus. Auf Knopfdruck stehen dem berechtigen User Algorithmen und Resultate zur Verfügung. Die Historie der Daten und Analysen ist jederzeit nachvollziehbar. Und der browserorientierte Zugriff auf die zentrale Administration des Systems gewährleistet eine sichere und nachhaltige Weiterentwicklung in einem validierten IT-Umfeld.

Beim Aufbau der analytischen Plattformen gilt es insbesondere, das regulierte Umfeld zu berücksichtigen. Schließlich dreht es sich dort um so kritische Aufgaben wie die Entwicklung von Medizingeräten oder um die Qualitätssicherung. Durch die HMS Plattform konnten sich die Entwickler von Algorithmen und deren Nutzer wieder auf ihre Kernaufgabe konzentrieren: die Entwicklung hochkomplexer Analysen zum Einsatz in Forschung und Produktion.

HMS hat für ein Finanzinstitut eine wirkungsvolle End-to-End-Lösung für Studien entwickelt. Diese ermöglicht es Anwendern, den Weg von der initialen Fragestellung einer Studie bis hin zur auswertbaren Datenbasis hochautomatisiert und durchgängig gehen zu können. Das System bewerkstelligt das Design des notwendigen Datenmodells ebenso wie die Systematik des Fragebogens selbst. Sowohl die Verteilung als auch das Rückspielen der Antworten sind Teil der Lösung. Und selbstverständlich sind Plausibilitätsprüfungen hinterlegt, die für eine qualitativ hochwertige Datenbasis sorgen.

Studien liegen im Trend: Nicht nur in regulatorischen Umfeldern wie der Entwicklung von Medikamenten oder Medizingeräten, sondern auch in allen anderen Bereichen von Wirtschaft und Gesellschaft werden Erkenntnisse aus Studien und Umfragen vermehrt zur Beantwortung strategischer Fragestellungen herangezogen. Um schnell und fehlerfrei zu Erkenntnissen zu kommen, müssen die zur Durchführung einer Umfrage notwendigen IT-Prozesse nahtlos ineinander greifen und möglichst viele Prozessschritte wiederverwertbar gemacht werden. Mit Hilfe der HMS Lösung kann die Einrichtung seine Studien nun in einem durchgängigen Prozess designen, durchführen und durch den generischen Ansatz des Systems deutlich effizienter agieren.

Für die zentrale Verwaltung der Ressourcen und Budgets von Forschungs- und Entwicklungsprojekten im Life-Science-Sektor hat HMS ein effizientes Steuerungssystem entwickelt. Das bisherige Verwaltungssystem hatte sich als komplex, intransparent und – durch einen hohen Grad an manuellen Eingriffsmöglichkeiten – ausgesprochen fehleranfällig erwiesen. Oberstes Ziel für die HMS-Experten war es darum, eine Lösung zu konzipieren und zu programmieren, die deutlich effizienter und vor allem deutlich anwenderfreundlicher als das Vorgängersystem war. Zu diesem Zweck wurden mehrere Technologien nahtlos miteinander zu einem konsistenten Planungstool verknüpft.

Automatisierte Datenflüsse aus verschiedensten Datenquellen waren ebenso Teil der Lösung wie benutzerfreundliche GUIs zum rechtegesteuerten Editieren von Daten oder Tools zur Ausgabe beziehungsweise Verteilung von Reports. Der Automatisierungsgrad der Projektorganisation wuchs durch die Lösung im selben Maße wie die tägliche Arbeit erleichtert wurde. Das Ergebnis: Bessere Projektorganisation, transparentere Berichte und höhere Anwenderzufriedenheit.

HMS hat Web-Applikationen entwickelt, die den Anwendern in der Life-Science-Branche den Zugriff auf Daten von Verbrauchschargen ermöglicht. In diesem Fall konnten Teststreifen-Chargen um ein Vielfaches schneller freigegeben werden – statt in mehreren Tagen in wenigen Minuten. Selbstverständlich immer unter Einhaltung aller erforderlichen Sicherheitsstandards.

Der Hintergrund: Zahlreiche diagnostische Medizingeräte benötigen Verbrauchsmaterialien, um den gewünschten Nutzen zu erzielen. So benötigen beispielsweise Blutzuckermessgeräte Teststreifen zur Bestimmung von Blutgerinnungswerten. Die enge Synchronisation zwischen Endgerät und Verbrauchsmaterial ist dabei sprichwörtlich lebensnotwendig: Jede Produktionscharge muss detailliert kalibriert werden, um den hohen regulatorischen Standards an medizinische Geräte genügen zu können.

Damit die in Produktion und Weiterentwicklung notwendigen Freigabeprozesse effizient durchgeführt werden können, benötigen Medizingerätehersteller performante und validierte Analysesysteme. Durch das tiefe Verständnis unserer Experten für die Anforderungen und Datenstrukturen der Branche, gepaart mit einem breiten technischen Know-how, können wir den Praxiseinsatz qualitativ hochwertiger Medizingeräte noch weiter optimieren.

Darauf können Sie bei HMS bauen

30 Jahre Enterprise Analytics

Wir haben über 30 Jahre Erfahrung in der Implementierung individueller, unternehmensweiter Datenanalysesysteme. Sie können sich darauf verlassen, dass wir Sie bedarfsgerecht unterstützen.

Individuelle Lösungen

Wir kooperieren mit führenden Technologie-Anbietern, geben aber unabhängige Empfehlungen. Denn nur durch eine herstellerunabhängige Herangehensweise können wir Sie bestmöglich beraten. Wir sind offen für den Einsatz unterschiedlichster Lösungen.

Rundum Support

HMS bietet Ihnen einen End-to-End-Ansatz: Von der Potentialanalyse bis hin zur Operationalisierung von BI und Analytics verlieren wir Aspekte wie Softwarequalität und Wartbarkeit nie aus den Augen.

Ihr Ansprechpartner

Immer für Sie da!

Johannes Schluchter
Bereichsleiter Enterprise Analytical Systems
Dipl. Informatiker